_DSC1918Akupunktur – Die Kunst des „ Punkt-Stechens“

stammt aus der über 5000. jährigen Erfahrung der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM). Dieses Therapieverfahren hat sich mittlerweile in Deutschland  als fester Bestandteil der Schmerztherapie und Geburtshilfe etabliert und findet darüber hinaus immer mehr Anwendung als anerkanntes Therapieverfahren bei akuten und chronischen Erkrankungen. Durch die gezielte Stimulation von bestimmten Hautpunkten werden Energieblockaden gelöst und Nerven– und Gefäßbahnen stimuliert:

  • das vegetative und sensible Nervensystem aktiviert
  • körpereigene schmerzhemmende Stoffe, die Endorphine, freigesetzt
  • eine Mehrdurchblutung aktiviert
  • eine reflektorische Muskelentspannung bewirkt.

Im Durchschnitt werden in 5 bis 10 Sitzungen individuelle Behandlungskonzepte durchgeführt.
Ausleitungsverfahren der TCM (z.B. Schröpfen, Mikroaderlass), Wärmeanwendung (Moxibustion) oder eine Ernährungsumstellung nach den Regeln der TCM ergänzen die Behandlung.

Bewährte Anwendungsbereiche sind:

  • Chronische Schmerzen im Bewegungsapparat
  • Kopfschmerzsyndrome, Migräne, Spannungskopfschmerz
  • Allergische Erkrankungen
  • Schwangerschaftserbrechen, Zyklusstörung, Prämenstruelles Syndrom PMS
  • Stress-Syndrom
  • Chronisches Erschöpfungssyndrom
  • Schlafstörungen
  • Nikotinmissbrauch

Die Kosten für die Behandlung von chronischen Knie und Lendenwirbelsäulenschmerzen können wir mit allen gesetzlichen Krankenkassen direkt abrechnen.