_1010855Kinesiology-Taping

Der Erfinder des Kinesiology-Tapes, der japanische Arzt Dr. Kenzo Kase, wollte seinen Patienten seine „Hand mit nach Hause geben“, um die manuellen Therapiezeiten zu intensivieren. Das Tape als „zweite Haut“ unterstützt die körpereigenen Heilungsprozesse bei schmerzhaften Beschwerden des Bewegungsapparates und funktionellen Einschränkungen von Bändern, Sehnen und Muskeln. Spezifische Anlagetechniken verbessern den Lymphabfluss und können in Kombination mit koreanischen Gittertapes sogar bei schweren lymphatischen Stauungen deutliche Linderung verschaffen. Eine wohltuende Normalisierung des Muskeltonus und die verbesserte Durchblutung unterstützen den Heilungsprozeß. Die Störung der Muskelfunktion ist Ursache vieler Schmerzen. Kinesiology – Taping hat sich in meiner Behandlung akuter und chronischer Schmerzen sehr bewährt.

Saisonale Allergien – ganzjährige Allergien

Neben der Akutbehandlung allergischer Symptome besteht die Möglichkeit einer homöopathischen Desensibilisierung im symptomfreien Intervall. Die Akupunktur reduziert die Reaktion auf Nahrungsmittelallergene nachweislich. Eine aktuelle Studie der Charité Berlin 2013 bewies eine signifikante Verbesserung der Allergiesymptome bei Heuschnupfen, im Vergleich mit antiallergischen Medikamenten ohne deren nachteiligen Nebenwirkungen, wie z.B. anhaltende Müdigkeit (Studienaufbau 12 Sitzungen in 8 Wochen). Akupunktur und Homöopathie sind bewährte regulative Therapieverfahren zur Immunmodulation bei Allergien.

Der Darm gewinnt an Bedeutung

Neuere Erkenntnisse über die Synthese von Botenstoffen des Nervensystems im Dickdarm, die bei der Entstehung der depressiven Störungen eine wichtige Rolle spielen, lassen den Dickdarm als sogenanntes „emotionales Bauchgehirn“ in einem anderen Licht erscheinen.

Die Bedeutung der individuellen Darmflora und ihre Zusammensetzung stellt ein komplexes Ökosystem dar, dass sich in den ersten Lebensjahren etabliert und im Heranwachsen individuell ausprägt. Nahrungsmittel, Medikamente, Giftstoffe und Fehlernährung beeinflussen u.a. die Darmflora. Ein gesundes Darmmilieu ist für die Funktion des Darmes als immunkompetentes Organ zur Immunabwehr von Krankheitserregern wichtig. Sie beinflusst die Funktion unseres Immunsystems. Hinweise ergeben sich auch im Bereich der Adipositasforschung. So scheinen Übergewichtige eine gestörte Darmbesiedlung zu haben welches ihr Körpergewicht beeinflusst. Die Wiederherstellung eines gesunden Darmmilieus kann in der Behandlung chronischer Erkrankungen sinnvoll sein.

Hypnose

Unter der geleiteten Hypnotherapie fokussiert sich die konzentrierte Aufmerksamkeit des Patienten auf das Erspüren eigener Körperwahrnehmungen, wie sie durch Erfahrungen im Leben in unserem Körper gespeichert sind. Lange Krankheit und seelisches Leiden fokussieren die Empfindungen zunehmend auf den negativen Leidensaspekt. Das resourcenorientierte Arbeiten der Hypnosetherapie lässt heilsame positive und freiere Empfindungsebenen wieder spürbar werden. Blockaden im Heilungsverlauf können gelöst werden. Die Selbstwirksamkeit im eigenständigen Wiederholen positiver Empfindungen wird gesteigert.

Blutegelbehandlung

In klinischen Studien hat sich die Behandlung mit Blutegeln bei Venenentzündungen, nach Thrombosen und bei schwerer Arthrose als effektives Heilmittel erwiesen. Der Wirkstoff Hirudin ist blutgerinnungshemmend, antithrombotisch, verbessert den Lymphabfluss und ist gefäßkrampflösend. Die Substanz Eglinose lindert Schmerzen und Entzündungen z.B. bei Kniegelenks- und Fingergelenksarthrosen. Medizinisch kommen Blutegel auch in der Plastischen Chirurgie zur verbesserten Wundheilung bei Transplantationen zum Einsatz. Die Blutegel gelten als zulassungspflichtiges Arzneimittel und werden eigens zu therapeutischen Zwecken gezüchtet und strengstens auf Reinheit kontrolliert. Bei fortgeschrittenem Venenleiden und Arthrose sind sie eine wertvolle Therapieergänzung.